Antworten auf häufige Fragen

zur Zertifikatsweiterbildung Manuelle Therapie
nach dem Konzept der AG MT

Wenn man so eine umfangreiche und wichtige Weiterbildung beginnen möchte, will man natürlich vorher so viel wie möglich darüber wissen. Hier finden Sie einige Antworten zur Manuellen Therapie nach dem Konzept der AG Manuelle Therapie. 

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, dann melden Sie sich einfach bei uns, per E-Mail unter info@physio-akademie.de oder per Telefon unter 04705 / 9518-0. Wir helfen Ihnen gerne.

  1. Manuelle Therapie - was ist das?  ...
  2. Für wen ist die MT-Weiterbildung interessant?  ...
  3. Kann ich das Gelernte auch direkt in der Praxis anwenden?   ...
  4. Hilft mir die Weiterbildung auch bei der Befundung?   ...
  5. Zeigt mir die Weiterbildung, wie ich Behandlungserfolge nachweisen kann?  ...
  6. Wie nützt mir die Weiterbildung auf dem Arbeitsmarkt?   ...

  7. Wann beginnt die nächste Weiterbildung?   ...
  8. Wo findet die Weiterbildung statt?  ...
  9. Wie gestaltet sich der zeitliche Ablauf?  ...
  10. Was ist eine Serie?  ...
  11. Kann ich auch Kurstermine aus unterschiedlichen Serien belegen?  ...

  12. Wie kann ich mich anmelden?   ...
  13. Wie bekomme ich eine neue Rechnung?   ...
  14. Kann ich auch einen Kurs umbuchen oder absagen?   ...

  15. Nach welchem Konzept der Manuellen Therapie wird hier gearbeitet?   ...
  16. Was wird inhaltlich vermittelt?   ...
  17. Welche Referenten und Referentinnen unterrichten?   ...
  18. Ich habe schon eine Weiterbildung KG-Gerät, muss ich die nochmal belegen?   ...

  19. Was kostet die Weiterbildung?   ...
  20. Gibt es Möglichkeiten der finanziellen Förderung?  ...

1.  Manuelle Therapie - was ist das?

Die Definition der Manuellen Therapie in den Heil- und Hilfsmittelrichtlinien lautet: "Einzeltherapie zur Behandlung reversibler Funktionseinschränkungen der Gelenke und ihrer muskulären, reflektorischen Fixierungen durch gezielte (impulslose) Mobilisation oder durch Anwendung von Weichteiltechniken."

In Rahmen unserer Weiterbildung werden aber nicht nur Techniken zur Behandlung, sondern auch zur Untersuchung von Funktionsstörungen der Gelenke, der Muskulatur und der Neuralstrukturen vermittelt. Dabei bezieht sich der Begriff Funktionsstörung nicht nur auf Hypo- sondern auch auf Hypermobilitäten, so dass wir den Begriff Manuelle Therapie weiter fassen:

"Die Manuelle Therapie umfasst das Untersuchen, Erkennen, Bewerten und Behandeln von reversiblen Störungen am Bewegungssystem."

 oben

2.  Für wen ist die Zertifikatsweiterbildung Manuelle Therapie interessant?

Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen, die viel mit Problemen am Bewegungssystem konfrontiert werden, profitieren vom Zertifikat Manuelle Therapie. Denn sie können zum einen diese häufig verschriebene Leistung anbieten, anwenden und abrechnen; un zum anderen sind sie in der Lage, ihre Patienten sicherer zu befunden und erfolgreicher zu behandeln.

Gerade als selbständige oder angestellte PTs in einer Physiotherapie-Praxis kommt man kaum noch ohne das MT-Zertifikat aus. Aber auch als PT an einem Krankenhaus oder einer Reha-Einrichtung kann man das Wissen und Können aus der Manuellen Therapie sinnvoll anwenden

 oben

3.  Kann ich das Gelernte auch direkt in der Praxis anwenden?

Ja. Denn die erlernte Befunderhebung und Therapie ist praktikabel an den 20min-Takt angepasst. Auf diese Weise lässt sich das Erlernte unmittelbar in den typischen Praxisrhythmus integrieren und reduziert zugleich den Zeitdruck.

 oben

4.  Hilft mir die Weiterbildung auch bei der Befundung?

Ja, denn es ist ein wichtiges Lernziel der Kurse, Beschwerden am Muskel-Skelett-Apparat schneller und treffsicherer befunden zu können. Mit Hilfe der evidenzbasierten Differentialdiagnostik, die Teil des Konzepts der AG MT ist, werden Probleme stets sicher und schnell erkannt. Das bedeutet mehr Sicherheit für uns Therapeuten aber auch für unsere Patienten.

 oben

5.  Zeigt mir die Weiterbildung, wie ich Behandlungserfolge nachweisen kann?

Ja. Denn mit den standardisierten Untersuchungsgängen, den evidenzbasierten Tests und der praktikablen Befunddokumentation aus dem Konzept der AG Manuelle Therapie sind Therapieeffekte einfach und übersichtlich messbar. So können Sie stets nachweisen, welchen Erfolg Ihre Behandlung für Ihren Patienten hatte.

 oben

6.  Wie nützt mir die Weiterbildung auf dem Arbeitsmarkt?

Zum einen verfügen Sie dann über das Zertifikat Manuelle Therapie und das Zertifikat KG-Gerät, so dass Sie diese beiden Positionen auch mit Krankenkassen abrechnen dürfen - und das ist heute eine fast unabdingbare Qualifikation, die bei ausgeschriebenen Stellen fast immer gefordert oder zumindest gewünscht wird.

Und nach der Weiterbildung sind Sie auf (fast) auf alles vorbereitet und auch auf dem Arbeitsmarkt vielseitig einsetzbar. Denn das Konzept der AG Manuelle Therapie umfasst die vollständige Bandbreite von Beschwerdebildern und Behandlungsansätzen, so dass nahezu jeder Patient mit Beschwerden am Muskel-Skelett-Aparat nach der Weiterbildung untersucht und behandelt werden kann.

Außerdem berichten viele unserer Absonventen und Absolventinnen, dass ihnen die Weiterbildung mehr Sicherheit im Auftreten und im Umgang mit Patienten, Kollegen und Vorgesetzen gegeben hat. Diese Sicherheit ist zum Beispiel bei Bewerbungen oder Gehaltsverhandlungen auch ein wichtiger Erfolgsfaktor. So hilft Ihnen diese Weiterbildung auch zu mehr beruflicher Zufriedenheit.

 oben

7.  Wann beginnt die nächste Weiterbildung?

An der Physio-Akademie gGmbH starten das ganze Jahr hindurch immer wieder neue Weiterbildungsserien an verschiedenen Kursorten. Der erste Kurs ist immer OW I.

Sie können entweder in dieser Übersicht nachsehen, oder die Online-Kursdatenbank der Physio-Akademie gGmbH verwenden, um nach dem nächsten OWI-Kurs an einem oder an allen Kursorten zu suchen.

oben

8.  Wo findet die Weiterbildung Manuelle Therapie statt?

Die Zertifikatsweiterbildung nach dem Konzept der AG Manuelle Therapie wird an 15 Orten verteilt in ganz Deutschland angeboten. So wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, die Kurse in Ihrer Nähe zu absolvieren.

Zu einer Beschreibung der Kurszentren in Wremen, Arnstadt, Bochum, Dresden, Freiburg und München gelangen Sie hier. Beschreibungen zu den anderen Kursorten können Sie über die Kursort-Karte aufrufen.

Hier finden Sie Übersichten über die zukünftigen Termine aus allen aktuellen Serien, geordnet nach Kursort:

 oben

9.  Wie gestaltet sich der zeitliche Ablauf?

Die Zertifikatsweiterbildung Manuelle Therapie nach dem Konzept der AG MT besteht aus 9 Kursterminen. Gemäß der Bestimmungen seitens der Krankenkassen dauert die gesamte Weiterbildung mindestens zwei Jahre, und zwischen den Kursen liegen jeweils mindestens drei Monate. Der Zeitaufwand im einzelnen:

OW I                Obere Wirbelsäule4 Tage        34 UE*        
OW IIObere Extremität - Wirbelsäule           4 Tage34 UE*
OW IIIObere Extremität - Wirbelsäule4 Tage34 UE* 
UW IUntere Extremität - Wirbelsäule4 Tage34 UE* 
UW IIUntere Extremität - Wirbelsäule4 Tage34 UE* 
Theoriekurs3 Tage24 UE
MFTKrankengymnastik am Gerät5 Tage40 UE
Abschlusskurs4 Tage34 UE*
Prüfungsvorbereitungskurs4 Tage34 UE* 
Prüfung

 

*ab 2018 36 UE

 oben

10.  Was ist eine Serie?

Unsere Weiterbildungen zum Zertifikat Manuelle Therapie sind in Serien organisiert. Das sind Kurse, die

  • an dem selben Kursort
  • in der Regel mit der gleichen Gruppe
  • in der richtigen Reihenfolge
  • und unter Einhaltung des zeitlichen Abstands

stattfinden. Hier finden Sie eine Übersicht über die zukünftigen Termine aus allen aktuellen Serien, geordnet nach den Kursorten.

Natürlich ist es möglich, auch einmal die Reihe zu wechseln. Wenn Sie unsicher sind, welcher Kurs als Ersatz passt, wenn Sie zu einem Termin "Ihrer" Serie nicht können - sprechen Sie uns einfach an!

 oben

11.  Kann ich auch Kurstermine aus unterschiedlichen Serien belegen?

Ja. Wichtig ist dabei, dass Sie die Mindestabstände von drei Monaten einhalten, dass Sie die Gesamtdauer von 2 Jahren nicht unterschreiten und möglichst 4 Jahre nicht überschreiten und dass Sie die Reihenfolge beachten:

  • OW I, OW II, OW III, UW I, UW II müssen in dieser Reihenfolge besucht werden;
  • der Theoriekurs muss nach OWI besucht werden;
  • Abschluss, Prüfungsvorbereitung und Prüfung müssen in dieser Reihenfolge bleiben und dürfen erst nach allen übrigen Kursen besucht werden.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob der gewünschte Kurstermin für Sie gestattet ist, dann sprechen Sie uns gerne an.

 oben

12.  Wie kann ich mich anmelden?

Für die Anmeldung stehen Ihnen vier Wege offen:

  • online über die Kursdatenbank der Physio-Akademie gGmbH
  • per E-Mail an info@physio-akademie.de
  • per FAX an 04705 / 9518-10
  • per Post an die Physio-Akademie gGmbH, Wremen, Wremer Specken 4, 27639 Wurster Norseeküste

Damit wir alle Angaben haben, benutzen Sie am besten das Anmeldeformular. Hier können Sie auch mehrere Kurse auf einem Formular eintragen.

Bitte denken Sie auch daran, uns eine Kopie Ihrer Berufsurkunde zukommen zu lassen, gegebenenfalls auch eine Kopie Ihres Mitgliedsausweises im Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.

Wenn Sie eine finanzielle Förderung (z.B. Bildungsprämie, Bildungsscheck) beantragt haben oder beantragen wollen, dann teilen Sie uns das bitte zusammen mit Ihrer Anmeldung mit.

 oben

13.  Wie bekomme ich eine neue Rechnung?

Wenn Sie eine neue Rechnung mit einer anderen Rechnungsanschrift benötigen - zum Beispiel, weil Ihr Arbeitgeber jetzt doch die Kosten übernimmt, dann können wir die Rechnung neu ausstellen. Allerdings wird dafür eine Bearbeitungsgebühr fällig. Denn besonders wenn schon Zahlungen geleistet wurden, ist das für uns mit viel Arbeit verbunden. Näheres erfragen Sie bitte direkt bei uns.

oben

14.  Kann ich auch einen Kurs absagen oder umbuchen, z.B. weil ich doch nicht frei bekomme?

Eine Umbuchung oder Absage ist natürlich möglich. Allerdings fällt dabei eine Bearbeitungsgebühr an.

Absage: Bei schriftlicher Absage des angemeldeten Kurses bis 8 Wochen vor Kursbeginn berechnen wir eine Verwaltungsgebühr i. H. von 10,00 €. Bei Absage des angemeldeten Kurses 8 bis 4 Wochen vor Kursbeginn fallen 60%, bei weniger als 4 Wochen oder Nichterscheinen am Kursort 80% der Kursgebühr als Stornogebühr an.Im Krankheitsfall fallen, nach Vorlage eines ärztlichen Attestes, 50,00 € Stornogebühr an. Kursplatzbewerber können Kursplätze nicht untereinander tauschen.

Umbuchung: Bei Umbuchung des angemeldeten Kurses bis 8 Wochen vor Kursbeginn berechnen wir eine Verwaltungsgebühr i. H. von 10,00 €. Bei Umbuchung des angemeldeten Kurses 8 bis 4 Wochen vor Kursbeginn fallen 60%, bei weniger als 4 Wochen 80% der Kursgebühr als Umbuchungsgebühr an. Im Krankheitsfall fallen nach Vorlage eines ärztlichen Attestes 50,00 € Umbuchungsgebühren an.

Die gutgeschriebene Kursgebühr wird auf den neuen Kurs umgebucht. Sie erhalten nach erfolgter Umbuchung der Kursgebühr eine Kurszusage nach Umbuchung zugesendet. Die Umgebuchte Kursgebühr ist dieser Kurszusage nach Umbuchung zu entnehmen.

 oben

15.  Nach welchem Konzept der Manuellen Therapie wird hier gearbeitet?

Diese Zertifikatsweiterbildungen beruhen auf dem eigenen Konzept der AG Manuelle Therapie - den Pionieren in der Manuellen Therapie. Es zeichnet sich dadurch aus, dass großer Wert auf systematische Befundung und evidenzbasierte Methoden gelegt wird. Außerdem sind alle Untersuchungs- und Behandlungsgänge so konzipiert, dass sie gut in den typischen Behandlungsrhythmus mit 20-min-Takt und 6er-Rezept passen.

Als erster Fortbildungsträger integrierte die AG MT 1994 das medizinische Funktionstraining in die Zertifikatsweiterbildung Manuelle Therapie der AG MT - ein Teilgebiet, das heute nicht mehr aus der physiotherapeutischen Manuellen Therapie wegzudenken ist. Seitdem wurden und werden die Inhalte kontinuierlich weiter entwickelt, um sie an den aktuellen Stand der Evidenz anzupassen. In regelmäßigen Treffen überarbeitet die Fachlehrer-Konferenz Inhalte und Herangehensweisen.

 oben

16.  Was wird inhaltlich vermittelt?

Die Zertifikatsweiterbildung Manuelle Therapie nach dem Konzept der AG Manuelle Therapie umfasst das Untersuchen, Erkennen, Bewerten und Behandeln von reversiblen Störungen am Bewegungssystem. Dazu gehören neben Untersuchungs- und Behandlungstechniken auch die theoretischen Grundlagen aus Neuro-, Muskel- und Schmerzphysiologie sowie Biomechanik.

Eine Übersicht über die Inhalte der einzelnen Zertifikatskurse finden Sie hier.

 oben

17.  Welche Referenten und Referentinnen unterrichten?

Alle Referenten und Referentinnen der AG Manuelle Therapie haben eine umfangreiche Ausbildung als Fachlehrer hinter sich und verfügen über langjährige Berufserfahrung. Viele von ihnen haben uns gestattet, sie mit einem kurzen Profil hier vorzustellen.

 oben

18.  Ich habe schon eine Weiterbildung KG-Gerät, muss ich die nochmal belegen?

Nicht unbedingt. Wenn Sie bereits bei einem anerkannten Anbieter eine Weiterbildung zu Krankengymnastik am Gerät bzw. Medizinischem Funktionstraining absolviert haben, die Sie zur Abrechnung der Position "KG Gerät" mit den Krankenkassen berechtigt, dann brauchen Sie den Kurs nicht zu wiederholen.

Wir rechnen Ihnen die Inhalte gerne auf unsere Weiterbildung an. Dazu schicken Sie uns bitte eine Kopie des entsprechenden Zertifikats per Post, Fax oder E-Mail.

Ab 2018 (Beginn OW I) muss der KG-Gerät-Kurs im Rahmen der MT-Weiterbildung bei der AGMT absolviert werden. Externe Kurse können nicht mehr anerkannt werden.

 oben

19.  Was kostet die Weiterbildung?

Die Kursgebühren im Jahr 2017/2018 gestalten sich wie folgt:

OW IM: 370,00€NM: 395,00€
OW IIM: 370,00€NM: 395,00€
OW IIIM: 370,00€NM: 395,00€
UW IM: 370,00€NM: 395,00€
UW IIM: 370,00€NM: 395,00€
TheorieM: 270,00€NM: 280,00€
MFTM: 410,00€NM: 430,00€
AbschlusskursM: 370,00€NM: 395,00€
PrüfungsvorbereitungM: 370,00€NM: 395,00€
PrüfungM: 250,00€NM: 270,00€

 


Mitglieder des ZVK erhalten bei Vorlage einer Erwerbslosenbescheinigung einen Preisnachlass von 10% pro Kurs.

Sie erhalten für jeden Kurs eine gesonderte Rechnung, so dass Sie auch nicht die Summe für die ganze Weiterbildung auf einmal bezahlen müssen, sondern immer nur den Betrag für den jetzt anstehenden Kurs.

 oben

20.  Gibt es Möglichkeiten der finanziellen Förderung?

Auf unserer Webseite haben wir hier einige Möglichkeiten für die Förderung von Fort- und Weiterbildungen zusammengetragen: Bildungsprämie bzw. Prämiengutschein, Bildungsurlaub, Förderung durch das jeweilige Bundesland (Bildungsscheck, Qualischeck, IWiN und ähnliches)... Bitte schauen Sie selbst, ob Sie die Konditionen eines der Förderprogramme erfüllen.

Wenn Sie eine finanzielle Förderung beantragt haben oder beantragen wollen, dann sagen Sie uns das bitte am besten gleich zusammen mit Ihrer Kursbuchung. Denn damit die Förderung zustande kommt, müssen Sie als Teilnehmer und auch die Physio-Akademie als Anbieter einiges beachten. 

 oben